• 1
  • 2
  • 3

Beratung und Information

Energie ist für uns ein - wenn nicht der - Schwerpunkt unserer Daseinsvorsorge, unseres Wohlstandes und unserer Wirtschaftskraft.

Neben der Senkung des Energieverbrauches und der Erhöhung der Energieeffizienz spielen auch die Aspekte entlang einer Energie-Prozesskette eine maßgebliche Rolle. Vom Biomasseaufkommen, seiner Verfügbarkeit bis hin zur eingesetzten Technologie, der Finanzierung und des Betriebs von Anlagen... das Bioenergienetzwerk Sachsen 2.0 unterstützt die Akteure bei ihren Vorhaben und stellt die Bedürfnisse folgender Zielgruppen in den Mittelpunkt seiner Bemühungen:

Kommunen

Energie als zentrales Themenfeld

Die Herausforderungen für Kommunen sind komplex – nicht nur in Bezug auf die Energiewende, sondern auch im Hinblick auf Kommunalhaushalt, gesellschaftliche und politische Erwartungen an die öffentliche Verwaltung und seine Pflichtaufgaben bis hin zu Anforderungen im Bereich Demografie und Wirtschaft, Natur und Umwelt.

Das Thema Energie nimmt dabei auch einen direkten Stellenwert im Zusammenhang mit den Energieverbräuchen in den eigenen Liegenschaften, bei der Straßenbeleuchtung aber auch der Energieerzeugung und -versorgung in Eigenbetrieben ein.

 

Zielstellungen:

  • Kosten senken, Haushalt konsolidieren, (Pflicht-)Aufgaben erfüllen
  • Infrastruktur zukunftsfähig gestalten, am Umbau der Energieversorgung partizipieren
  • wirtschaftliche Attraktivität als Standort für Gewerbe und Industrie stärken
  • Gestaltung eines attraktiven und zukunftsfähigen Wohnortes

  QuartierskonzeptGebäudeenergiebewertung  

Referenzen

Landkreise

Energie - eine Aufgabe für die Zukunft

Ein nachhaltiger Klimaschutz und die Frage nach einer zukunftsfähigen Energie-versorgung gehören zu den großen Herausforderungen unserer Zeit. Landkreise können in diesem Zusammenhang als Koordinator vor Ort fungieren. In regionalen Energie- und Klimaschutzkonzepten werden Leitlinien und konkrete, umsetzungs-orientierte Maßnahmenpläne festgelegt. Hierzu zählen Maßnahmen zur energetischen Sanierung der landkreiseigenen Liegenschaften, die Anleitung und Unter-stützung zur Umsetzung der Energiewende in Kommunen, gezielte Informationen zu Möglichkeiten der Effizienzsteigerung, eine abgestimmte Nutzung von Potenzialen erneuerbarer Energien sowie Hilfestellung, um zu einem tragfähigen und wirtschaftlichen Gesamtprozess zu gelangen. 

Zudem nimmt der Landkreis eine wichtige Funktion hinsichtlich Information und Beratung ein. Kommunikation ist ein wichtiges Zahnrad im Gesamtprozess, um Einzelprojekte im öffentlichen und privaten Kontext zu initiieren, Akteure zu vernetzen und eine breite Akzeptanz für das Thema Energie zu schaffen.

 

Zielstellungen:

  • Energieeffizienzsteigerung und Energieeinsparung
  • Aufzeigen und Nutzung von Potenzialen erneuerbarer Energien
  • Koordinierung von Initiativen zu Klimaschutz und Energiewende

  GIS-Karte1GIS-Karte Bioenergiepotenziale   EnergieportalBildausschnitt Energieportal

Wohnungswirtschaft

Energiewende sozialverträglich umsetzen

Mehr Klimaschutz, höhere Energieeffizienz und Anforderungen an die Modernisierung von Gebäuden – die Umsetzung dieses Vorhabens stößt zunehmend an ihre wirtschaftlichen und sozialen Grenzen. Damit die politischen Klimaschutzziele sowohl sozial gerecht für die Mieter und als auch wirtschaftlich tragbar für die Bauherren und Vermieter erfüllt werden können, ist eine ganzheitliche Betrachtung notwendig.

Für die Umsetzung energetischer Maßnahmen ist daher nicht nur der Blick auf das Einzelgebäude, sondern auf das gesamte Quartier sinnvoll und erforderlich. Zudem muss über den Wärmeverbrauch hinaus auch der Stromverbrauch berücksichtigt werden, um intelligente zukunftsfähige Lösungen zu etablieren.

 

Zielstellungen:

  • gerechtes und sicheres Wohnen für breite Schichten der Bevölkerung
    wirtschaftlich tragbar und sozialverträglich handeln
  • Gebäude und Anlagentechnik effizienter machen
  • Energieeinsparung organisieren, Energiemanagement einführen
  • Quartiere integriert betrachten
  • Erneuerbare Energien nutzen / Energie dezentral erzeugen

 

Heizungsanlage

 

Sanierung

Tourismus

Energie - gesamtgesellschaftliche Herausforderung auch für Tourismusregionen

Vor dem Hintergrund steigender Energiekostenanteile am gesamttouristischen Umsatz mit wachsender Tendenz durch Energiepreissteigerungen und zunehmende Energiebedarfe durch höhere Standards sind auch gastgewerbliche Betriebe und touristische Einrichtungen gefragt Maßnahmen zum Energiesparen und einen effizienten Energieeinsatz umzusetzen.

Zudem spielen eine intakte Natur und Landschaft sowie Umwelt- und Naturverträglichkeit für kaum einen anderen Wirtschaftszweig eine so herausragende Rolle wie für den Tourismus. Somit werden auch an die Planung und den Betrieb von Anlagen zur Erzeugung konventioneller und regenerativer Energien besondere Anforderungen hinsichtlich Umwelt-, Landschafts- und Flächenschutz gestellt.

 

Zielstellungen:

  • Sicherung der Biodiversität und attraktiver Landschaften, die sich besonders zu Erholungszwecken eignen 
  • Sicherung und Schutz der natürlich vorhandenen Ressourcen
  • Senkung der Folgen des Klimawandels durch Einsatz erneuerbarer Energien
  • Lenkung von Touristenströmen - Mobilitätskonzepte
  • Sicherstellung einer nachhaltigen und kostensparenden Energieversorgung

 

  Lugsteinhofenerget. Sanierung Hotel Lugsteinhof   ErfolgsgarantieEnergieeinsparcontracting

Industrie und Gewerbe

Energiemanagement zur Erschließung von Energie- und Kosteneinsparpotenzialen

Steigende und unnötige Energiekosten schmälern unmittelbar den Unternehmensgewinn. Gründe für eine unwirtschaftliche Energienutzung liegen oftmals in den gewachsenen Strukturen der Energieversorgung, die mit den sich schnell ändernden Produktionsprozessen nicht Schritt halten können. Die Energieeffizienz leidet besonders darunter. Ressourceneffizienz ist hier gleichbedeutend mit Kosteneffizienz!

Trotz steigender Energiepreise setzen nur wenige Unternehmen auf ein betriebliches Energiemanagement, das allerdings dringend zu empfehlen ist. Erst wenn die relevanten Energieverbraucher (Strom, Wärme, Wasser) identifiziert sind, können Einsparpotenziale konkret ermittelt und Maßnahmen gezielt umgesetzt werden.

 

Zielstellungen:

  • Energieeffizienzsteigerung für Wettbewerbsfähigkeit, Betriebssicherheit und Innovation
  • Erschließung von Einsparpotenzialen z.B. in den Bereichen Dämmung, Beleuchtung sowie Pumpen-, Druckluft- und Wärmeversorgungssysteme
  • Erschließung von Möglichkeiten zur Eigenstromerzeugung und -nutzung bis hin zum Lastmanagement
  • Energiemanagement als Voraussetzung für eine stetige Optimierung der Energieeffizienz

 

  BiogasanlageAnlage Lehmann Maschinenbau GmbH   smartboxennovatis smartbox (ennovatis GmbH)

 

ende